Träger und Eltern

Der Mensch
lernt das Menschsein nur am Menschen. (Novalis)

Träger der Einrichtung ist der Verein „Arbeitskreis zur Förderung der Waldorfpädagogik e.V.“. Im Vordergrund seiner Arbeit steht die Aufgabe, eine menschen- und zeitgemäße Pädagogik zu verwirklichen, die das Kind in seiner leiblichen, seelischen und geistigen Wesenheit ganzheitlich erfasst und bildet. Eine integrative Pädagogik wird gelebt.

Die Mitglieder des Vereins sind vorwiegend Eltern der Kindergartenkinder, die den Vereinszweck anerkennen und nicht nur durch finanzielle Zuwendungen sondern vor allem durch aktive Mitarbeit den Kindergarten verwalten und gestalten.

Vereinsmitglieder, die in besonderem Maße verantwortlich tätig sind, bilden den Vorstand, teilen ihre Arbeitsfelder nach einer eigenen Geschäftsordnung ein und gewährleisten mit ihrem Einsatz die Betriebsführung der Einrichtung.

Als freier Träger ist der Verein Mieter des Kindergartengebäudes und für die Pflege von Haus und Garten selbst verantwortlich. Hierfür bedarf es eines konstanten Einsatzes der Elternschaft, ohne den der Kindergarten nicht existieren könnte. Die Eltern sind zu gelegentlichen Putzdiensten (ca. 2x im Jahr) und Gartendiensten (i.d.R. 1x im Jahr) eingeteilt.
Außerdem gibt es zwei gemeinsame Gartentage, einen im Frühjahr und einen im Herbst, zu denen sich Eltern und Kinder treffen, um größere Arbeiten in Angriff nehmen zu können, z.B. den Austausch des Sandkastensandes, die Neugestaltung von Beeten u.ä..
Die Regie über diese Gartenarbeiten und Veränderungen der Außenanlagen führt der Gartenkreis, der sich aus engagierten Eltern zusammensetzt.

Während des gesamten Jahres treffen sich verschiedene Bastel- und Werkgruppen, um wunderschöne Dinge herzustellen, die zugunsten des Kindergartens auf dem Herbstbasar verkauft werden. In diesen Gruppen (z.B. Filzgruppe, Malgruppe, Holzgruppe, Papiergruppe, etc.) entstehen jedes Jahr aufs Neue erstaunlich schöne Sachen und mancher erlernt hier ganz nebenbei neue handwerkliche Fähigkeiten.

Die Planung, Gestaltung und Umsetzung des alljährlichen Herbstbasars übernimmt der Basarkreis, auch dieser setzt sich aus kreativen Organisationstalenten aus der Elternschaft zusammen.

Das mag aufwendig klingen, wird von den meisten Eltern aber als durchaus bereichernd empfunden, da sie zum einen auf diese Weise selbst Einfluss auf die Gestaltung des Kindergartens haben, zum anderen in ständigem Kontakt und regem Austausch mit anderen Familien stehen, wovon natürlich auch die Kinder profitieren, werden dort doch oftmals neue Freundschaften geschlossen.

Und ganz abgesehen davon, dass ein gemeinsamer Gartentag oder das Basteln für den Herbstbasar in verschiedenen Werkgruppen schlichtweg Spaß macht, sind die tätigen Eltern in ihrem Engagement stets Vorbild für ihre Kinder.


Fledermausfreundliches Haus

Die kleine Plakette am Eingang macht darauf aufmerksam: Unser Kindergarten bietet auch Unterschlupf für Fledermäuse. Vier Übertagungskästen für Fledermäuse wurden auf dem Herbstgartentag 2011 von Eltern montiert, nämlich am Giebel, an zwei Seiten des Hauses und an einer Lärche.
Der NABU hat unseren Kindergarten dafür als “Fledermausfreundliches Haus” ausgezeichnet. Interessierte können nachlesen, was dahinter steht, unter www.fledermausfreundliches-haus.de.


Beim Online-Einkaufen unserem Kindergarten spenden

Unser Kindergarten ist bei bildungsspender.de registriert. Was bedeutet das? Bei jedem Internet-Einkauf spenden die teilnehmenden Firmen einen bestimmten Prozentsatz des Einkaufswertes an unsere Einrichtung.
Wenn Sie http://www.bildungsspender.de/waldorfkindergarten-oldesloe wählen, können Sie unter “Einkaufen und Helfen” den gewünschten Shop suchen und dort einkaufen. Nach ein paar Tagen können Sie auf oben genannter Internetadresse nachsehen, wieviel Euro durch Ihren Einkauf gespendet wurde.
Vielen Dank fürs Mitmachen!